Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Süd-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Gewässerschutz, Abfall- und Abwasserbeseitigung


Brille auf AktenBaggerGrüne FahrwassertonnePrüfung


Nach den Vorschriften der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung (BinSchStrO) und der Donauschifffahrtspolizeiverordnung (DonauSchPV) ist es verboten, Gegenstände oder andere Stoffe, die geeignet sind, die Schifffahrt oder sonstige Benutzer der Wasserstraße zu behindern oder zu gefährden, in die Wasserstraße zu werfen, zu gießen, sonstwie einzubringen oder einzuleiten (§ 1.15).

Nähere Ausführungen zu diesem Thema können dem Kapitel 28 der BinSchStrO - Gewässerschutz und Abfallbeseitigung auf Fahrzeugen - entnommen werden.

Auch hat die Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) im Rahmen eines Abfallübereinkommens ein Merkblatt für die Abfallbeseitigung sowie die Verwendung von Reinigungsmitteln in der Binnenschifffahrt erarbeitet. Dieses Abfallübereinkommen wurde noch nicht von allen ZKR-Mitgliedsstaaten ratifiziert und ist deshalb noch nicht in Kraft getreten.