Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Süd-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Kunst an der Wasserstraße


Begegnung SchleuseDürrlohspeicherSchützschieneSchleuse Toreinbau


 

Diese Plastik behandelt keine Fragestellung, es wird keine Anekdote erzählt, auch wird kein allerseits bekanntes Thema nachempfunden, also kann schlechterdings auch nichts erkannt werden. Was aber die enorme Höhe der Plastik versprechen kann, ist ein Wahrnehmen aus großer Entfernung. Lediglich die Metapher zum "Ding Fluss" möchte ich gelten lassen: die bewegte Plastik scheint mit ihrer schweren optischen Masse am Ort zu verharren, gleichzeitig aber durch ihre immer neue Position und Farbe der Querarme ein immer anderes Erscheinungsbild abzugeben. Der Begriff der bewegten Plastik nimmt einen ähnlichen Wert wie das Wort Fluss oder Wetter an. Man hat jeweils fest umrissene Vorstellungen, doch ein immer anderes Imago. Ein Fluss hat ein genau fixiertes Raumbild, jedenfalls auf einer Landkarte und doch ist er zu keiner Zeit und an keinem Ort wirklich der gleiche. Das Wesen des Flusses schließt gerade zu die stete Wandlung ein. Wesentlich mehr hat, glaube ich, meine Plastik mit dem Fluss nichts zu schaffen.
Künstler: Stefan Schilling

Schleuse Offenbach

Windskulptur

Windskulpur


 

Die Granitskulptur markiert auf beiden Seiten des Kanals die im Lageplan vorgegebene Linie der europäischen Wasserscheide. Am höchsten Punkt des Geländes wächst die Skulptur, indem sie die typographische Situation einbezieht, aus dem Boden, steigt langsam zu den Kanalufern an und bricht spaltrauh an den Böschungsrändern ab. Von der Wasserseite weithin sichtbar, ragt der helle Granit, einem Segel gleich, aus der grünen Uferböschung. Während man sich der Skulptur nähert und an ihr vorbei fährt, verjüngt sie sich perspektivisch bis zu einer schmalen dreieckigen Marke, die über den oberen Böschungsrand emporragt. Dieser Eindruck lässt die Vorstellung entstehen, dass der höchste Punkt der Reise, an dem sich die Gewässer scheiden, erreicht ist.
Künstler: Hannsjörg Voth, München

Main-Donau-Kanal

skulptur_wasserscheide

Wasserscheide


 

Das Kunstobjekt symbolisiert nach Aussage des Künstlers einmal einen Schiffsbug, zum anderen soll durch die Staffelung in verschiedene Höhen Bewegung ausgedrückt werden, sozusagen als Symbol für das Medium "Wasser" oder als "Wellenbewegung". Durch die sich ergebende Pfeilwirkung und die schräge Anordnung der drei Elemente soll das Fließen des Wassers dargestellt werden. Die aus den unterschiedlichen Standpunkten wechselnden Wirkung soll den Übergang von Architektur zur Natur bezeichnen. Durch die Kombination der "starren" Bauelemente Stahl und Beton mit dem Eindruck von fließenden Elementen (auslaufende Welle) soll der Aufgabenbereich eines Außenbezirkes zum Ausdruck kommen.
Künstler: Herbert Mehler, Würzburg

Außenbezirk Volkach

skulptur_volkach

 

Der schräg angeordnete Stahlblock mit horizontaler stilisierter Welle beinhaltet nach Aussage des Künstlers den symbolisierten Aufgabenbereich eines Außenbezirkes, das Medium Stahl als Sinnbild für die Einbauten in den Fluß und die stilisierte Welle, die für die Arbeiten am Wasser steht, aber auch für den Fluß als solchen. Die beiden Aussagen zusammen sollen das Thema "Natur und Technik" zum Ausdruck bringen.
Künstler: Joachim Koch, Würzburg

Außenbezirk Gemünden

skulptur_gemuenden

 

Das Kunstwerk auf dem Gelände des Außenbezirkes Haßfurt stellt ein stilisiertes Segel dar. Die Elemente Stahl und Stein sind Symbole für den Aufgabenbereich des Außenbezirkes.
Künstler: Norberg Kleinlein, Prichsenstadt

Außenbezirk Haßfurt

skulptur_haßfurt

 

Auf dem Dach des Gebäudes im Außenbezirk Marktbreit ist eine sich drehende Stahlformation angebracht. Das Aussehen ist an eine Boje, wie sie zur Markierung der Fahrrinne genutzt wird, angelehnt. Insgesamt steht das Kunstwerk für das Wechselspiel von Wind und Wasser und soll damit den Aufgabenbereich des Außenbezirkes verdeutlichen.
Künstlerin: Freifrau Sonja Edle von Hoessle

Außenbezirk Marktbreit

skulptur_marktbreit

 


Künstler: Klaus Duschart

Bauhof Würzburg

skulptur_bauhof

Stadt, Land, Fluss