Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Süd-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Mainausbau


Begegnung SchleuseDürrlohspeicherSchützschieneSchleuse Toreinbau


Von der Mündung des Main in den Rhein bis zur Schleuse Lengfurt steht der Schifffahrt auf dem Main eine ganzjährige Fahrrinnentiefe von 2,90 m zur Verfügung. Zur Zeit laufen Maßnahmen und Planungen für den Ausbau der bislang 2,50 m tiefen Fahrrinne oberstrom von Würzburg bis nach Bamberg ebenfalls auf eine Fahrrinnentiefe von 2,90 m. Ausbauziel ist die Befahrbarkeit des Mains mit Schiffen bis zu einer Länge von 185 m und einer Breite von 11,45 m, entsprechend der europäischen Wasserstraßenklasse Vb. Um auch die notwendige Fahrrinnenbreite für die sichere Passage eines Schubverbandes zu erreichen, sind neben den Sohlvertiefungen an Engstellen vor allem in Flusskrümmungsbereichen Uferabgrabungen vorzunehmen.
Aufgrund der engen Fahrwasserverhältnisse in den Schleusenvorhäfen bei immer größeren und tiefer abgeladenen Schiffen sind an den gepflasterten Böschungen teilweise schwerwiegende Schäden entstanden. In der Regel werden daher die gepflasterten Böschungen im Rahmen des Mainausbaus durch senkrechte Spundwände ersetzt, um genügend Raum zu gewinnen.
Die mit der Vertiefung und Verbreiterung der Fahrrinne sowie dem Vorhafenausbau verbundenen Eingriffe in das Gewässer werden durch eine große Zahl von ökologischen Ausgleichsmaßnahmen kompensiert, die zu einer dauerhaften Bereicherung der Biotopstruktur beitragen. Auswirkungen auf den Hochwasserabfluss sind nicht zu erwarten.
Zuständig für die Planung und Durchführung der Ausbaumaßnahmen ist das Wasserstraßen-Neubauamt Aschaffenburg. Die Fachaufsicht und das Weisungsrecht obliegen der GDWS - ASt Süd.
Planunterlagen und Beschlüsse über abgeschlossene Verfahren finden Sie hier


Fahrrinnenbaggerung für den Mainausbau

Fahrrinnenbaggerung für den Mainausbau

Der Vorhafenausbau wird zur Verbesserung der Sicherheit an den Schleusen durchgeführt

Der Vorhafenausbau wird zur Verbesserung
der Sicherheit an den Schleusen durchgeführt

Ehemalige Ablagestätte wurde als Ausgleich des Mainausbau in eine wasserberuhigte Zone verwandelt

Ehemalige Ablagestätte wurde als Ausgleich
des Mainausbau in eine wasserberuhigte Zone
verwandelt