Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Außenstelle Süd-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Organisation der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung


leiste_wsd_gebaeudeleiste_zustaendigkeitsbereich leiste_strategie leiste_diagramm


Die Aufgaben der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) werden mit einer dreistufigen Verwaltung wahrgenommen.

Oberste Bundesbehörde ist das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin. Hier werden die überwiegend politisch-strategischen, administrativ-strategischen sowie politisch-operativen Aufgaben der WSV in den beiden Unterabteilungen Wasserstraßen und Schifffahrt wahrgenommen.

Dem Ministerium ist die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt mit ihren 7 Außenstellen nachgeordnet. Die Außenstellen der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt üben primär regionale, konzeptionelle, koordinierende sowie dienst- und fachaufsichtliche Aufgaben aus.

Vor Ort werden von den insgesamt 39 Wasser- und Schifffahrtsämtern sowie den 7 Wasserstraßen-Neubauämtern die ausführenden Aufgaben wahrgenommen.

Direkt dem Bundesminsterium für Verkehr und digitale Infrastruktur unterstellt sind die Oberbehörden sowie weitere Dienststellen mit zentralen Aufgaben für den Gesamtbereich der WSV.