Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt -Standort Würzburg-

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Zuständigkeitsbereich und Aufgaben


leiste_wsd_gebaeudeleiste_zustaendigkeitsbereich leiste_strategie leiste_diagramm


Nach Artikel 89 des Grundgesetzes ist die Bundesrepublik Deutschland Eigentümerin der Bundeswasserstraßen, die sie durch eigene Behörden verwaltet. Diese sind in der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) zusammengefasst. Die Tätigkeit der Verwaltung richtet sich im Einzelnen nach dem Bundeswasserstraßengesetz, dem Binnenschifffahrtsaufgabengesetz und dem Seeaufgabengesetz.
Grundlage für die privatrechtliche Verwaltung des Grundvermögens ist das Bundeswasserstraßenvermögensgesetz.

Zuständigkeitsbereich

Die Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt - Außenstelle Süd ist zusammen mit ihren nachgeordneten Wasser- und Schifffahrtsämter und Fachstellen für den sicheren Verkehrsweg sowie die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs auf den Bundeswasserstraßen MainMain-Donau-Kanal und Donau zuständig.

Vorhalten eines sicheren Verkehrsweges bedeutet:

Gewährleistung der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs bedeutet: